Fukushima ist überall


Man schmeckt sie nicht.
Man hört sie nicht.
Man fühlt sie nicht.
Man sieht sie nicht.
Doch sie ist immer da.
Sie strahlt weit über die uns vermittelbaren Zeiträume hinaus ihre lebensfeindliche Botschaft bis in die kleinste Zelle und durch jeden Organismus hindurch.
Sie bringt den Tod, die Krankheit und das Elend.
Sie ist das Vermächtnis unserer Hochmut und Arroganz.
Sie ist die Mitgift unserer Gier.
Und sollte sich die Zivilisation nicht bereits vorher vernichten, so wird sie noch tausend Generationen nach uns als Fanal eines schmutzigen, selbstzentrierten Zeitalters strahlen.
So sind nicht nur Pripjat, Tschernobyl und Fukushima die ewig mahnenden Fackeln des nuklearen Scheiterns.
Es sind die unzähligen Endlager, Zwischenlager und Ruinen des Kernzeitalters, die unsere
Welt vergiften. Man muss kein religiöser Mensch sein, um die Dimension des Verrats an der Schöpfung zu begreifen die durch den strahlenden Abfall unserer Zivilisation entsteht. Es sind besonders jene, die unter ihr leiden, die keine Stimme haben. Es sind die Ärmsten in der Welt, es sind unsere Kinder und unsere Mitgeschöpfe, die Tiere.
Eine Gesellschaft, die ihr eigenes Überleben nur am Wachstum misst, hat längst ihre eigene Art verraten.
Dabei ist die Kenntnis der externalisierten Kosten von Kernenergie genauso bekannt wie ihr Risiko. Kernenergie ist weder nachhaltig, noch langfristig ertragreich. Sie ist die gescheiterte Fusion der kalten Krieger, der Wissenschaft und der Großindustrie.

Sicher haben die Atomgegner in ihrem jahrzehntelangen Kampf viel erreicht.
Der zivile Tsunami aus der Mitte der Gesellschaft heraus hat nicht zuletzt durch die gespenstischen Livebilder aus Fukushima eine Sogwirkung erzeugt, der sich die Regierung nicht mehr entgegenstellen konnte und die sämtliche Beschwichtigungsversuche der Atomindustrie niederrissen.
Doch wenn heute deutsche Firmen in der ganzen Welt neue Atomkraftwerke planen und bauen, so hinterlassen sie auf lange Zeit hinaus ein weiteres Mahnmal deutscher Selbstüberschätzung und menschenverachtender Ignoranz.
Wenn unsere Regierung schützend die Hand über diese Technologiekonzerne hält, dann macht sie sich im Sinne des Völkerrechtes schuldig, den die Unversehrtheit von Gesundheit und Lebensraum ist ein Grundrecht.
Wenn unsere Regierung innerhalb nur einen Jahres Fukushima vergessen hat, dann demonstriert sie nicht nur die Ignoranz den eigenen Bürgern gegenüber, sondern ihre Unfähigkeit ihre Bürger vor elementaren Bedrohungen zu beschützen.
Wenn unsere Regierung Subventionen für regenerative Energien streicht, macht sie sich nicht nur der Lüge am eigenen Wahlvolk schuldig.
Sie vergisst den Auftrag unserer zivilen Gesellschaft in der Mitte Europas: Die Kernkraft, die aus der wissenschaftlichen Entdeckung der Atomspaltung abgeleitet wurde, ist eine größtenteils deutsche Erfindung. So sind es auch wir und unsere Gesellschaft die ein Zeichen setzen muss, um das nukleare Gespenst in Europa und in der Welt wieder einzufangen.
Unser Signal ist der Aufbruch in einen weltweiten Ausstieg aus der lebensfeindlichsten Technologie die je erschaffen wurde. Ein Ausstieg ohne Umkehr. Fukushima mahnt uns dazu jedes Jahr aufs neue.
Wir werden jedes Jahr die nukleare Bilanz ziehen und den Finger in die Wunde legen.

One thought on “Fukushima ist überall

  1. Traurige Seitennotiz von der Fukushima Mahnwache in Kulmbach. Renitenter KV Vorsitzender der örtlichen Grünen versucht uns Piraten mit Fahne von der Kundgebung zu vertreiben. Originalzitat: “Wenn ich rede, will ich diese Fahnen nicht hier sehen. Damit das klar ist, ihr seid kein Teil des Bündnisses und nicht erwünscht.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s